SG Weddingstedt 3 – 2. Herren 19 : 15 (9:8)

Auftakt der „Zweiten“ geht daneben!

Die Anfangsphase verlief „wie am Schnürchen“ und bereits nach vier Minuten leuchtete ein 3:0-Vorsprung auf der Hennstedter Anzeigentafel. Aber es zeichnete sich früh ab, dass unser an diesem Tage nicht schlagkräftige Rückraum Schwierigkeiten bekommen würde, gegen die körperlich robuste Weddingstedter Deckung durchzukommen. So suchte die Zweite verstärkt den Weg über den Kreis. Zwar holten wir bereits bis zur 21. Minute fünf Siebenmeter, aber lediglich drei zappelten hinterher im Netz. So lagen wir folgerichtig mit 4:7 im Hintertreffen. Bis hierher stand lediglich ein Feldtreffer zu Buche! Vorne leisteten wir uns einige leichte Ballverluste und luden die Gastgeber zum Torewerfen ein. Aber die Zweite fightete und mit einer besseren Deckung in den Folgeminuten war es der reaktivierte Heiko, der sich für den 8:8-Ausgleich verantwortlich zeigte. Die erneute Führung der HSG zur Halbzeit war „geschenkt“!

Weddingstedt setzte zwar gleich noch einen drauf (10:8), aber der Zweiten gelang es in den nächsten Minuten, einige Bälle rauszuspielen und selbst einige Tempogegenstöße zu laufen. „Lohn“ war die 11:10-Führung in der 38. Minute durch Rickmer. Die Partie schien sich zu drehen, aber jetzt folgten 4 Minuten „Blackout“! Vorne wurden die Bälle reihenweise weggeworfen und hinten traf Christian Grösch für die Gastgeber mit drei Treffern fast nach Belieben. Ergebnis war ein 11:14-Rückstand nach 43 Minuten. Von diesem Rückstand erholte sich die Zweite nicht mehr und die restliche Zeit neutralisierten sich beide Teams. Zwar war das Verbot von Backe für unsere „verwöhnten“ Finger ein gehöriger Nachteil, aber das traf bekanntlich beide Seiten!

Die Zweite kann sogar die ersten Neuzugänge begrüßen: Zum einen Torhüter Björn Hückstedt, der bereits einige starke Paraden zeigte und auch beim Training der Ersten teilnehmen wird. Zum anderen Tommy Petersen (beide vom TSV Schülp), der als Allrounder viele Positionen spielen kann und auch bereits dreimal einnetzte. Ein Wort noch zu Heiko: Er war sich nicht zu schade, bei der Zweiten in der Not auszuhelfen. Die Zweite hofft, dass es kein Einzelfall gewesen ist!  

Mannschaft: Björn Hückstedt, Rickmer Schippmann (2), Heiko Sievers (3/1); Ingwer Schoof (1), Jan-Willi Thiede, Henrik Dreeßen, Tommy Petersen (3), Solly Pohatu (2), Kevin Kock (4/2), Dave Bierek.