1. Herren – TSV Mildstedt 2 34:17 (16:6)

Wir gewinnen gegen Mildstedt II mit 33:17!

Am Samstag hatten wir die Bulls aus Mildstedt zu besuch. Wir mussten leider krankheitsbedingt auf Simon verzichten und so kam Peer zu seinem Debüt bei uns in der Ersten. Zusätzlich hatte Max ein paar kleinere Wehwehchen, weshalb er sich lieber nur auf die Bank setzte.
Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen, um unsere minimalen Chancen auf die Meisterschaft aufrecht zu erhalten. Und so starteten wir hochmotiviert in dieses Spiel und dies lohnte sich, denn die Anfangsminuten gehörten uns und wir konnten uns schnell auf 4:0 absetzen. Auch in den folgenden Minuten stand die Abwehr sehr gut, wodurch wir unsere Führung schnell ausbauen konnten. So stand es nach 14 Minuten 7:1 und nach 20 Minuten 10:3. Bis zur Halbzeit konnten wir unsere Führung sogar noch auf 16:6 erhöhen.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor weiterhin konzentriert zu spielen und das Tempo hoch zu halten. Dies gelang uns exzellent und auch unsere Abwehr stand immer noch sehr gut, weshalb wir zwischen den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit nur ein Gegentor zuließen (24:7). Diese Führung hatte auch bis zum Schluss bestand und so stand am Ende ein 33:17 auf der Anzeigetafel.
Kader: Kruse, Schrader; Max, Tim, Steffen Buck (5), Lorenz (1), Lasse (2), Kent (3), Philip (8/2), Peer (3), Daniel (2), Steffen Boe (2), Budde (1), Jan (6)

Durch diesen Sieg erhalten wir uns die Chance auf die Meisterschaft und hoffen, dass am letzten Spieltag HSG Tarp-Wanderup Männer II und wir uns gegenseitig helfen können!

Weibl. Jugend C – SG Husum/Schobüll/Nordstrand 18:25 (9:15)

Gute Leistung gegen den Tabellenzweiten!

Am Donnerstag den 19.04 galt es noch ein Nachholspiel in der Mehrzweckhalle zu bestreiten.
Zu Gast war der Tabellenzweite aus Husum mit beachtlichen 12 Siegen aus 13 Spielen im Gepäck.
Die Marschroute hieß also sich so gut wie möglich zu präsentieren und dagegenzuhalten um die Nordfriesen vielleicht ein wenig zu ärgern.
In den ersten Minuten wurde klar: Die Büsumer sind heiß auf dieses Spiel und zeigten richtig guten Handball. Nach 10 Minuten stand es 6:7 und vom Tabellenunterschied war nichts zu sehen.
Die weiteren Minuten der ersten Halbzeit konnten wir das hohe Tempo leider nicht mehr mitgehen und vor allem in der Abwehr ließen wir viel zu einfache Tore zu. Vor allem die Haupttorschützin der Gäste (11 Treffer) setzte uns zu. Der Rückstand zur Pause ging daher in Ordnung.
In der Pause hieß es dann Kräfte sammeln und noch einmal ein paar Instruktionen aufnehmen.

Die zweite Halbzeit lief dann wesentlich besser als die letzten Minuten vor der Pause. Die Abwehr war gefestigter und es gelangen einige ansehnliche Treffer. Wir konnten den Torunterschied zur Halbzeit ungefähr beibehalten und verloren die zweite Halbzeit nur mit einem Tor, worauf die Mannschaft mächtig stolz sein kann.
Einen wesentlichen Anteil hatte an diesem Tag unsere Torhüterin Rieke, die in der zweiten Halbzeit richtig in Fahrt kam und sich gegen die starken Husumer Schützen mit bärenstarken Paraden auszeichnen konnte. Außerdem schaffte sie es vier 7m-Strafwürfe der Gegner zu halten.

Die Mannschaft hat bis zum Ende gekämpft und kann mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein.

Mannschaft:
Rieke – Jana (5), Christin, Lisa T (5), Talea, Ida, Lara, Greta (4), Cora (1), Lynn, Carolina (3), Lisa K

Letztes Miniturnier 2017/18

In Tellingstedt fand das letzte Turnier dieser Saison statt, für viele Kinder und 2/3 der Trainerinnen auch das letzte Miniturnier überhaupt.
Mit jeweils nur einer Ersatzspielerin bzw. einem Ersatzspieler kamen beide Teams auf gute Einsatzzeiten, Svantje spielte sogar teilweise in beiden Mannschaften mit.
Die Fortgeschrittenenmannschaft hatte wie immer schwere Gegner, schlug sich aber wacker und konnte auch einige Tore erzielen und durchaus auch ein paar gegnerische Angriffe abwehren.
Die „Kleinen“ entwickelten einen guten Tordrang und konnten zwei Spiele gewinnen, so dass wir für die kommende Spielzeit dann auch für die Fortgeschrittenen gut gerüstet sind.

TSV 1: Marc, Tom, Jelle, Maybritt, Svantje, Jule
TSV 2: Luca, Hannah, Zoey, Tara, Lilli, Levke

2. Herren – Tura Meldorf 24 : 23 (14:10)

 

„Zweite“ bringt Pokal nach Hause!

Nicht viel weniger dramatisch als das Halbfinale gestaltete sich für die Zweite das Kreispokal-Endspiel auf neutralem Boden (Marne) gegen Tura Meldorf.

Dabei sah es lange Zeit nicht nach einer „Zitterpartie“ aus: Eigens für dieses Spiel hatte man mit Lorenz K. einen „auswärtigen“ Trainer verpflichtet. Dieser fand anscheinend die richtigen Worte zur Einstimmung und man kam bestens aus den Startlöchern. Mit einem sehr gut aufgelegten Flo im Tor, der gleich einige Hundertprozentige hielt, waren die ersten zehn Minuten ein Klassenunterschied. Dave führte gekonnt Regie und der 5:0-Vorsprung nach neun Minuten Ausdruck dieser Überlegenheit. Zwar klappte im Angriff auch nicht alles, aber die Deckung präsentierte sich weiterhin bärenstark und nach 21 Minuten war der Abstand auf 7 Tore (11:4) angewachsen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Tura gerade zwei Feldtreffer zustande gebracht und stand sich zeitweise selbst im Weg. Die Zweite wechselte durch; womit auch verständlicherweise ein bisschen ein Bruch ins Spiel kam. Die Meldorfer legten allmählich ihre Nervosität ab, gestalteten die Partie offen und kamen zehn Sekunden vor Schluss bis auf 10:13 heran. Tim war es, der mit einer Energieleistung praktisch mit dem Halbzeitpfiff das 14:10 erzielte; erst später wusste man, wie wichtig dieser Treffer in der Schlussabrechnung sein sollte.

Zwar markierte unser erfolgreichster Torschütze Siem-Ole (9 Treffer) in der 33. Minute das zwischenzeitliche 16:11, aber Tura kam in der zweiten Hälfte mit einer ganz anderen Körpersprache auf die Platte. Vorne gelangen ihnen geglückte Kombinationen und auch in der Deckung hielten sie dem Büsumer Druck besser Stand. Innerhalb von sechs Minuten hatten sie den 15:16-Anschluss hergestellt. Die Halle, die bis dahin klar in Büsumer Hand war, erwachte langsam und die Meldorfer Unterstützung von den Rängen wurde immer lauter. Zwar schien das Pendel dann wieder Richtung Büsum auszuschlagen, als Kevin in der 49. Minute zum scheinbar beruhigenden 21:17 traf und Meldorf gleichzeitig ihre einzige Zeitstrafe hinnahm. Aber die Zweite kassierte in dieser Überzahl zwei Gegentreffer und blieb zudem torlos! Das Büsumer Spiel wurde immer unsicherer. Tura gewann wieder Oberwasser und es gelang in der 54. Minute der erstmalige Ausgleich (21:21). Wer weiß, wie das Spiel ausgegangen wäre, wenn Tura die zwei Chancen zur Führung genutzt hätte? Glück und Flo im Kasten verhinderten dieses Szenario. 60 Sekunden vor Schluss war es Inge, der in seiner unnachahmlichen Art von Rechtsaußen das erlösende 24:22 erzielte. Zwar gelang dem ehemaligen Büsumer Lasse Ahrens mit seinem sechsten Siebenmeter noch der 23:24-Anschluss, aber die in Unterzahl spielende Zweite brachte den Sieg über die Runden.

Ein Lob geht an dieser Stelle noch an die Ulltra`s und Büsumer Schlachtenbummler, die während der gesamten 60 Minuten „Stimmung ohne Ende“ machten und die Halle lange Zeit (wie wir!) im Griff hatten. „Ihr seid der Wahnsinn!“ An diesem Handballspektakel hatte aber auch Tura Anteil, die mit ihrer jungen sympathischen Truppe trotz Fehlstarts ins Spiel zurückkam und uns am Schluss einen regelrechten Schlagabtausch boten. Ca. 300 Zuschauer bildeten eine imposante Kulisse und kamen mit Sicherheit auf ihre Kosten. Eine unaufgeregte Schiedsrichterleistung (Jürgen Petermann und Thorsten Mohrdieck) rundete die Geschichte ab.

Der Abend war aber noch nicht zu Ende! Einige Stunden wurde noch im Stammlokal „Octopus“ weitergefeiert, wo der mitgebrachte Wanderpokal auch einen Ehrenplatz erhalten hat.

Übrigens mit dem Kreispokalsieg hat sich die Zweite auch für den Landespokal qualifiziert, wo sie dann im August/September auf Landesligisten (wie z.B. die Erste) oder Schleswig-Holstein-Ligisten treffen können.

Mannschaft: Florian Papenfuß, Jan Willi Thiede, Rickmer Schippmann (1), Tim Hahn (3), Andre Kruse (4), Ingwer Schoof (1), Jörg Lensch, Peer Poremba, Kent Behnke (1), Siem-Ole Block (9/3), Solly Pohatu (1), Kevin Kock (3), Philipp Glauß, Dave Bierek (1), Niklas Buck.

Mini-Mini Saison hat begonnen!

Spaß, Freude am Spiel und viele neue Gesichter

Diese Saison startete unser jüngster Nachwuchs im TSV, die Mini Minis, etwas verspätet in die Trainingssaison. Doch sobald es losging, entwickelte sich der Montag schnell zu einem Handball Tag unserer Youngstars. Unter Trainer Kent Behnke und Co-Trainer Torben Mader wird seit Oktober 2017 jeden Montag von um 16.00 bis 17.00 Uhr den Kindern von vier bis sechs Jahren der Handballsport spielerisch nähergebracht. Dabei geht es natürlich hauptsächlich um den Spaß, aber auch werden durch das Trainergespann den Kindern in lustige Spiele verpackte, koordinative Aufgaben gestellt. Dabei stützen sich Kent und Torben auf die Methoden der Ballschule. Hier wird nicht der Grundstein für die spätere sportliche Laufbahn ihres Kindes gelegt, sondern auch sportlicher Respekt und Teamgeist den Kindern spielerisch vermittelt.

Und die Rückmeldungen sind durchweg positiv, so konnten wir zum Beispiel bereits Kinder aus Meldorf für unseren Verein gewinnen.  Auch die Trainingszahlen sprechen für sich, so sind wir durchschnittlich immer zehn Mädels und Jungs und erreichten sogar schon Rekordzahlen von 18 Kindern. Daher sind wir sehr froh, auch für die Mini Minis Training eine Trainingszeit  in unserer großen Mehrzweckhalle ergattern zu können.

Wir würden uns über weiteren Zulauf freuen und wollen auch in Zukunft eine starke Jugendsparte im dithmarscher Handballsport stellen. Falls Fragen aufgekommen sind, beantworten Kent und Torben diese sehr gerne und freuen sich auf hoffentlich weiterhin viele Handballbegeisterte.