Kategorie: wJD I

HSG Horst/Kiebitzreihe – weibl. Jugend D 22 : 3 (8:0)

Sonntag, 22. Januar 2017, 11:00 Uhr:
WJD lassen sich von Zweikampfstärke beeindrucken!

Auch im diesem Spiel sammelten die Büsumer Mädels weiter Wettkampfpraxis. Ihre Gegner von der Spielgemeinschaft zeigten ihnen, wie aggressiv man in die Zweikämpfe gehen kann, um den Weg zum Tor zu versperren. So fiel es unseren Mädels schwer, sich Torchancen herauszuarbeiten. Erst in der zweiten Hälfte sprang etwas Zählbares heraus. Diese neu gewonnen Erfahrungen werden hoffentlich in den nächsten Spielen „Früchte“ tragen.

Hella, Pia, Greta (3), Talea, Marleen, Lara, Janica, Ineke und Annabell.

Weibl. Jugend D – HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 7 : 25 (4:13)

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:15 Uhr:

WJD zieht gegen Spielgemeinschaft den Kürzeren!

Auch im ersten Spiel der neuen Spielrunde gegen die Steinburger Mannschaften sollte es nicht zu einem Sieg reichen. Leider überwogen weiterhin die Fehler bei den Büsumer Mädels. Sowohl vorne als auch hinten fehlte die Entschlossenheit, die Zweikämpfe zu gewinnen. So fiel es dem Gegner relativ leicht, frei auf unsere Torhüter Hella bzw. Pia zuzulaufen und Tore zu erzielen. Immerhin drei Torschützinnen fanden auch bei uns den Weg ins gegnerische Tor. Leider wurde der Herzhorner bei einigen Torchancen nicht von den Büsumerinnen „ausgeguckt“ und so angeworfen. Dieses hätte ein besseres Ergebnis zur Folge gehabt.

Hella, Pia, Greta (4), Talea (3), Cassandra (1), Marleen, Lynn, Lara, Janica, Ineke und Emma.

MTV Heide – weibl. Jugend D 27 : 8 (15:3)

Freitag, 02. Dezember 2016, 17:15 Uhr:

WJD beendet Kreisrunde als Siebter!

Im Vergleich zu den bisherigen Spielen zeigten die Büsumer Mädels in diesem Spiel mehr Torgefahr. Immerhin drei Torschützinnen setzten sich erfolgreich in den Zweikämpfen durch und überwanden den gegnerischen Torhüter. Alle anderen zeigen gute Ansätze, aber oft fehlt dann noch die nötige Konzentration beim Torwurf. Gegen die Heider Angriffsreihe hatten unsere Mädels in der Abwehr einen schweren Stand. Durch kluge Doppelpässe und kluges Einlaufen überraschten sie uns immer wieder und kamen so völlig frei vom Kreis zum Wurf, wo die gute Torhüter Hella keine Chance hatte. Auch in den Zweikämpfen fehlt bei allen noch ein bisschen mehr Aggressivität. Im Januar beginnt nun die Spielrunde mit den Steinburger Mannschaften und die Aussicht auf mögliche Erfolgserlebnisse.

Hella, Greta (4), Talea (3), Marleen (1), Solveigh, Lynn, Lara, Janica und Emma.

Weibliche Jugend D – MTV Heide 1 : 18 (0:9)

Sonnabend, 19. November 2016, 16:30 Uhr:

WJD steigert sich in der Deckung!

Nachdem die Büsumer Mädels die letzten Spiele alle hoch verloren hatten, wollten wir etwas konzentrierter verteidigen. Im Training hatte man die Deckungsarbeit geübt und es stellten sich auch die ersten Lernerfolge ein. So fiel es Pia im Tor auch einfacher, Heider Bälle zu entschärfen. Aber leider bekamen wir die großgewachsene Rückraumspielerin und die starke Linkshänderin nicht in den Griff, die immerhin zusammen 90 % aller Tore erzielten. Alle anderen Angreiferinnen hatten wir gut unter Kontrolle. Vorne im Angriff spielten wir im Rückraum zu viele vermeidbare Fehlpässe, wodurch Heide einfache Tempogegenstoßtore bejubeln konnten. An unserer Torgefährlichkeit müssen wir auch noch arbeiten.

Pia, Greta (1), Annabell (2), Cassandra, Marleen, Talea, Ineke, Lynn, Lara, Janica und Emma.

SG Dithmarschen Süd – weibliche Jugend D 20 : 5 (10:2)

Sonntag, 13. November 2016, 15:00 Uhr:

WJD wiederholt Ergebnis der Vorwoche!

Innerhalb einer Woche schafften die Büsumer Mädels das Kunststück, zweimal das gleiche End- bzw. Halbzeitergebnis zu erzielen. Aber leider wiederum nicht zu ihren Gunsten! Vorne fehlt einfach die Torgefährlichkeit und hinten lassen die Feldspielerinnen ihre Gegenspielerinnen leider zu oft ungehindert durchlaufen und so ihre eigenen Torhüter in Stich. Zum Abschluss steht noch das Punktspiel gegen den MTV Heide aus. Später folgen dann die Spiele gegen die leistungsschwächeren Mannschaften aus dem Kreis Steinburg.

Pia, Greta (3), Annabell (2), Marleen, Talea, Ineke, Lynn, Lara, Janica und Emma.