Kategorie: Damen

SG Dithmarschen Süd – Damen 21:24

Nachdem wir gestern schon ein Nachholspiel gegen den Tabellenführer bestritten haben, sind wir heute zu unserem letzten Auswärtsspiel nach St. Michaelisdonn gefahren. Nach einem eher ausgeglichen Start konnten wir uns gegen Ende der 1.Halbzeit mit einer Führung von 14:10 gegen SG Dithmarschen Süd 2 absetzen.
Zu Beginn der 2.Halbzeit erhöhten wir den Vorsprung und führten mit 16:10. Allerdings ließ die Konzentration ein wenig nach, sodass wir nur noch wenige Tore erzielten und ebenfalls viele Gegentore kassierten. Somit wurde es in den letzten 10 Minuten noch sehr spannend. Erst ab der 58. Minute erzielten wir die wichtigen Tore, sodass wir letztendlich 24:21 gewannen.
Insgesamt war es eine sehr aufregende Saison mit einigen Höhen und Tiefen. Obwohl unser einziger Torwart sich zu Beginn der Hinrunde den Fuß gebrochen hat, haben nicht aufgegeben, sondern sind teilweise mit nur 7 Spielerinnen und/oder ohne Trainer zu Spielen gefahren und haben bis zum Ende gekämpft.

Torschützen:
Kristina von Hemm (9), Henrike Jesaitis (2), Rike Schrader (1), Denise Rahder (1), Lena Seider (2), Nele Dohrn (5), Sophie Matthiessen (1), Nele Staats (3), Annerieke von Buch

SG Kollmar/Neuendorf 2- TSV Büsum Damen 24:25 (13:15)

 

Am Wochenende verlieren wir unglücklicherweise mit nur einem Tor in Kollmar/Neuendorf. Nach einem zügigen Start in die Partie können wir die Führung gegen die 2. Damen erst in der 15. Minute kurz erlangen und liefern uns danach weiterhin ein Kopf an Kopf rennen. Mit einem Spielstand von 13:15 gingen wir in die Halbzeitpause, hatten aber absolut keinen Grund die Köpfe hängen zu lassen, da der Spielverlauf gegen den Tabellenzweiten besser war, als wir es erwartet hatten. Mit neuer Motivation ging es also in die zweite Hälfte und durch gute Abwehrarbeit und einigen wichtigen Treffern konnten wir somit bis kurz vor Abpfiff den Ausgleich von 24:24 erkämpfen. Leider gab der Schiedsrichter 3 Sekunden vor Schluss der gegnerischen Mannschaft noch einen 7-Meter und wir müssen trotzt kämpferischer Leistung einen Endstand von 24:25 hinnehmen.

Kristina 10/2, Rike 2, Denise 4/1, Nele D. 1, Sophie 6, Kristin 1, Nele S., Wiebke

TuRa Meldorf- TSV Büsum Damen 20:24 (10:12)

 

An diesem Wochenende erwarteten uns gleich zwei Auswärtsspiele. Als erstes trafen wir auf die Mädels aus Meldorf. Durch starke Anfangsminuten haben wir schnell ins Spiel gefunden und konnten direkt zeigen, dass wir Lust hatten die zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Schnell konnten wir uns ein bisschen absetzen, was vor allem aus dem starken Zusammenhalt der Abwehr resultierte, doch dies sollte nicht von langer Dauer sein. Typischerweise wurden wir in der nächsten Phase nun zu hektisch, machten einige technische Fehler und schossen den gegnerischen Torwart zum Weltmeister, sodass sich das Spiel knapper gestaltete, als es eigentlich hätte sein müssen. Doch auch wir hatten mit Nele Staats eine starke Alternative im Tor, die uns mit einigen wichtigen Paraden im Spiel hielt. Ein Geschoss von Kristel in den linken Knick, eine stabile Abwehr und daraus resultierende ‘einfache‘ Tore sicherten uns letzten Endes den Sieg.

Damen verabschieden ihre Britta!

Britta, es war wunderbar mit Dir zu spielen und wir vermissen Dich jetzt schon.
Du hast uns in vielen Bereichen sehr geholfen und uns viele Schritte nach vorne gebracht. Du warst der Ruhepool in unserem Team und der Fels in der Brandung! Und wir sind uns sicher, dass keiner so gute Berichte schreiben kann wie Du… Können ja froh sein, dass Du kein facebook hast, sonst drehst du wahrscheinlich zu Hause durch mit unserer grandiosen Rechtschreibung.
Wir drücken DICH!
Dein Team

 

Knappe Derbyniederlage nach großem Kampf: TSV Schülp – TSV Damen 19:17 (10:11)

Die Derby-Bilanz der letzten Saison (2 Siege!) zu wiederholen, erschien uns im Laufe der Woche unrealistisch: Bis Mittwoch war nicht klar, ob wir überhaupt einen Torwart haben, ein Magen-Darm-Virus erwischte die halbe Mannschaft und die A-Jugend sollte zeitgleich spielen, so dass Emily, Clara und Nele D. fehlten. Umso erfreulicher war dann das Aufgebot am Samstag: Nadine Nilges schulte fix von Fußball- auf Handballtorfrau um, Annika konnte kurzfristig doch dabei sein und fast alle Virusgeschwächten wurden wieder fit – es konnte losgehen!

Das Spiel selbst vor vollen Rängen – eine ganze Reihe Büsumer Fans war trotz des parallel stattfindenden 1.-Herren-Spiels mitgereist – war knapp wie immer: In der ersten Hälfte lag meistens Schülp knapp vorn, konnte sich aber nicht wirklich absetzen. Kurz vor der Pause konnten wir dann mit einem Tor in Führung gehen. Diesen psychologischen Vorteil wollten wir nach der Halbzeit nutzen, mussten dann aber eine starke Phase von Schülp erleben, in der immer wieder Merle Seider am Kreis angespielt wurde und erfolgreich traf. Nach einem 4-Tore-Rückstand war das Spiel eigentlich gelaufen, doch wir gaben nicht auf und kämpften uns – schließlich auch mit einer offensiven 1:5-Abwehr und einer 100-%igen 7m-Quote – so weit heran, dass Schülp noch einmal zittern musste. Letztlich reichte es nicht ganz, aber wir konnten erhobenen Hauptes vom Spielfeld gehen – und uns auf die Revanche in Büsum freuen!

TSV: Annika, Nadine, Denise, Isa (1), Tina (4), Kristina (4), Kristin (5/5), Clara S.-B. (1), Lena, Britta (2/1), Wiebke, Jule, Merle