Kategorie: 1. Herren

HSG Eider Harde II – TSV Büsum (13:13) 21:31

Auswärtssieg mit zwei Gesichtern!

Nachdem wir unser letztes Spiel in eigenen Halle erfolgreich gestalten konnten, sollten auch Auswärts gegen Eider Harde II zwei Punkte her. Obwohl die gegnerische Mannschaft den letzten Tabellenplatz belegt, wussten wir, dass man sie nicht unterschätzen darf, da sie einige Partien nur sehr knapp verloren und zudem in diesem Spiel Unterstützung von einigen Spielern aus der ersten Mannschaft erhielten.

Wir begannen das Spiel hochkonzentriert und mit viel Spielfreude, wodurch wir nach 4 Minuten mit 4:0 führten. Doch in der Folge verloren wir ein wenig die Körperspannung und das Konzept. Im Angriff spielten wir ideenlos und in der Abwehr boten wir einige Lücken, die der Gegner zu bestrafen wusste. Die Konsequenz war der Ausgleich in der 21. Minute zum 8:8. Die restliche Spielzeit der ersten Hälfte begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und so ging es mit einem verdienten 13:13 in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurden einige Spielzüge angesagt, die das Spiel im Positionshandball beleben und somit die offensive 6:0 des Gegners vor Probleme stellen sollte. Zudem schworen wir uns ein in den zweiten 30 Minuten eine stabilere Abwehr zu spielen.

In der zweiten Halbzeit wurden die in der Pause angesprochenen Dinge gleich umgesetzt und wir konnten im Angriff mehr Akzente setzen, indem wir durch Auslösehandlungen unsere Rückraumspieler in bessere Positionen brachten und diese dann stark abschlossen. Auch unsere Abwehrleistung wurde von Minute zu Minute stärker und Schrader konnte noch mehr Bälle entschärfen. Durch die bessere Abwehr spielten wir uns förmlich in einen Rausch, den der gegnerische Trainer durch ein Timeout und eine taktische Umstellung versuchte zu unterbrechen. So nahm er im Angriff seinen Torwart raus, um mit 7 Feldspielern eine Überzahl im Angriff zu erzeugen. Doch dieses taktische Mittel sollte ihnen nicht helfen. Unsere Abwehr stand weiterhin gefestigt und wir konnten trotz Unterzahl in der Abwehr den Ball häufig erobern und daraus schnelle Angriffe ausführen oder wie Lasse aus der eigenen Hälfte ins leere gegnerische Tor werfen. In dieser Phase (zwischen Minute 42 und 55) konnten wir uns von 17:19 auf 18:29 absetzen! Die letzten Minuten spielten beide Teams ruhig runter, wodurch am Ende ein 21:31 auf der Anzeigetafel stand.

Abschließend ist zu sagen, dass wir durch eine starke zweite Halbzeit und einer guten Torwartleistung völlig verdient zwei Auswärtspunkte eingefahren haben und damit vorübergehende Tabellenführer sind!

Kader: Schrader, Papenfuß; Köther (4), Philip Marten Kähler (6), Behnke (5), von Postel (5), Lorenz Christoph Kähler (1), Franz (7/5), Boe (3), Bedey, Budde.

1. Herren – HSG Weddingstedt 26:24

Derbysieg mit bitterem Beigeschmack

Am Samstag mussten wir in die nur allzu bekannte Sporthalle nach Weddingstedt, denn zum Rückrundenauftakt hieß es mal wieder Derby-Time. Hoch motiviert und durch die letzten Trainingseinheiten gut vorbereitet wurden wir bereits von unseren „Ultras“, die schon gut zwei Stunden vor Anpfiff die Halle stürmten, empfangen. Zahlreiche weitere Büsumer kamen während unseres Aufwärmens, sodass wir besten Rückhalt von den Tribünen erwarten konnten.
Kleine taktische Veränderungen, die Schmiddel uns mit auf den Weg gegeben hatte, sollten heute entscheidend sein. Uns war nämlich klar, dass wir das Spiel in der Defensive gewinnen würden. Daher starteten wir diesmal mit einer Sechs-Null-Abwehr! Die Weddingstedter gingen an diesem Tage nur einmal in Führung und zwar mit 1:0, worauf Kent sofort mit dem Ausgleich antwortete. In der anschließenden Abwehrsituation (2 Min.) verletzte sich Kent ohne Fremdeinwirkung jedoch schwer und musste zügig ins Krankenhaus gebracht werden. Später bestätigten sich unsere schlimmsten Vermutungen. Kent`s Achillessehne war gerissen. Kent wird somit für den Rest der Saison ausfallen. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung und wünschen dir alles erdenklich Gute, Kent. Obwohl sowohl wir, als auch unser Gegner geschockt waren, wurde das Spiel fortgesetzt. Für uns hieß es nun, einen Derby-Sieg für Kent einfahren!!! Wir fanden nun sehr gut ins Spiel, sodass wir bereits nach etwa 10 Min. 2:6 in Führung lagen. In der Abwehr standen wir kompakt, wie es geplant war. Die Weddingstedter konnten so in der ersten Halbzeit nie näher als zwei Tore aufschließen. Im Angriff trafen wir an diesem Tage auch hervorragend. Sogar von den Außenpositionen. Besonders beeindruckend war dabei Mathis grandioser Heber! Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurden wir dann einmal wieder mit einer Manndeckung gegen Philip konfrontiert. In dieser Phase jedoch übernahmen Max und Lasse v.P. Verantwortung im Rückraum, sodass unser Führung anhielt. In die Halbzeit gingen wir mit einer 11:14 Führung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir unseren Vorsprung teils auf fünf Tore ausbauen, fielen dann jedoch kurzweilig in ein Tief. Weddingstedt könnte zum 16:17 aufschließen. Doch wir fingen uns wieder. Dabei verhalf eine im Ganzen gute Torwartleistung von Christian und die nochmal stärker werdende Abwehr, sodass wir schnell wieder einen vier Tore Vorsprung herstellen konnten. Zum Ende wurde es noch einmal kritisch, da wir vorne zu viele Fehler machten. Doch die Hausherren vergaben auch ihre Chancen. Unter anderem hielt Michael sensationell einen Siebenmeter und erhielt uns so die zwei Tore Führung. 20 Sekunden vor Schluss fiel dann der Anschlusstreffer. Aber Lorenz blieb die letzten Sekunden im Angriff abgeklärt und machte den Entscheidungstreffer zum 24:26. Der Derby-Sieg war perfekt!

Im Anschluss feierten wir mit unseren zahlreich mitgereisten Fans. An dieser Stelle muss gesagt sein, dass diese in auswärtiger Halle eine perfekte Performance abgeliefert haben und das ganze Spiel hindurch lauter waren als die Weddingstedter Fans. Ihr seid der Wahnsinn!

Als Fazit bleibt stehen, dass wir das Spiel mit einer grandiosen Mannschaftsleistung gewonnen haben. Jeder hat für jeden gekämpft und geackert. Doch besonders weh tut uns natürlich der langfristige Ausfall von Kent. Der Derby-Sieg hat so einen sehr bitteren Beigeschmack, da Kent nicht nur als Linkshänder von zentraler Rolle in unserem Spiel ist. An dieser Stelle nochmal gute Besserung, Kent. Der Derby-Sieg ist für dich!

‪#‎nurderTSV‬: Christian, Michael, Max (5), Mathis (2), Kent (1), Steffen (2), Lorenz (3), Lasse v.P. (4/2), Torben (2), Danny, Lasse M-T. (1), Philip (6), Jan-Nicklas

Eure Erste Herren.

1. Herren – TSV Lindewitt 29:22

Vorweihnachtliches Ziel erreicht!

Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche gegen die Mannschaft aus Glücksburg hatten wir uns für das Spiel gegen Lindewitt viel vorgenommen. Wir wollten nicht zwei Heimspiele in Folge in unserer‪ Mehrzweckhölle‬ abgeben und außerdem wichtige Punkte gegen einen Tabellennachbarn holen.
Wie in den Trainingseinheiten unter der Woche angesprochen, erwartete uns eine körperlich robuste Mannschaft, welche wir mit einer offensiven Deckungsvariante von unserem Tor fernhalten wollten. Dies klappte vor allem in der ersten Halbzeit ausgesprochen gut. Sowohl Max auf der Spitze als auch unsere jeweiligen Halbverteidiger Kent und Lorenz machten ihren Job sehr gut, sodass sich die Lindewitter Spieler häufig schwierige Würfe nehmen mussten, von denen unser gut aufgelegter Torhüter Christian zudem einige entschärfen konnte. Im Angriff hatte mal wieder Philip zu Beginn des Spiels eine Manndeckung, wodurch sich jedoch für unsere Rückraumspieler viele Lücken in der Deckungsreihe von Lindewitt ergaben, die wir zu einfachen Toren nutzen konnten. Aufgrund der guten Abwehr- und Angriffsleistung konnten wir uns schnell auf 11:4 absetzen. Nach einer Auszeit stellte Lindewitt wieder auf eine 6:0-Abwehrformation um. Dadurch ergaben sich für unseren Rückraum weniger Freiräume und somit auch weniger gute Wurfmöglichkeiten. Dennoch konnten wir gegen Ende der Halbzeit noch einige erfolgreiche Angriffe abschließen und aufbauend auf unserer weiterhin sehr guten Abwehrleistung konnten wir den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 17:8 ausbauen.

In der Halbzeit wurden dann noch einige Kleinigkeiten angesprochen, aber vor allem wollten wir versuchen an unserer Leistung aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit mussten wir jedoch feststellen, dass die Mannschaft von Lindewitt mit einer völligen anderen Einstellung aus der Kabine kam. Die Mannschaft wirkte viel entschlossener sowie konzentrierter und wollte versuchen über eine sehr aggressive Deckung zurück ins Spiel zu finden. Mit dieser kämpferischen Abwehr hatten wir fortan große Probleme, sodass sich ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen Fouls und individuellen Fehlern entwickelte. Wir mussten uns in der Folge jedes Tor hart erarbeiten, allerdings konnten wir uns weiter auf unsere konzentrierte Deckung sowie unsere Torhüterleistung verlassen, sodass Lindewitt uns nie wirklich gefährlich werden konnte und unser Vorsprung nie weniger als 7 Tore betrug. So konnten wir schlussendlich einen sehr souveränen und verdammt wichtigen 29:22 Erfolg verbuchen.

Ein großer Dank nochmal an die tolle Unterstützung durch unsere Fans, die auch an einem eher ungewohnten Sonntagnachmittag den Weg in die Halle gefunden haben, um uns lautstark zu unterstützen. Vielen Dank!

Nach einem spielfreien nächsten Wochenende wollen wir am Samstag, den 19.12, in Ohrstedt versuchen diese gute Leistung zu wiederholen, um mit einem Auswärtssieg das Kalenderjahr 2015 positiv zu beenden und folglich mit einem guten Gefühl in die „Winterpause“ zu gehen.

TSV‬ Büsum: Christian, Flo, Lasse v. P (3), Steffen, Jan-Niklas (1), Lorenz (3), Max (4), Kent (7), Philip (7/4), Danny (3), Torben, Mathis (1), Lasse M.-T.

Eure Erste Herren.

1 Herren – SG Pahlhude-Tellingstedt (28:23)

Wichtiger Derbysieg!

Was ein Wochenende!
Erst werden uns die Punkte des ausgefallen Spiels gegen die SG Oeversee/Jarplund-Weding zugesprochen und dann dürfen wir auch noch einen grandiosen Sieg gegen unsere Sportfreunde aus Tellingstedt feiern.
In gut besuchter, heimischer Mehrzweckhölle gewannen wir 28:23 und sind damit unserem vorweihnachtlichem Ziel, sechs Punkte einzufahren, deutlich näher gekommen.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem wir uns in den ersten zehn Minuten wie immer einmal selber finden mussten. So waren wir von Beginn an mit einer Manndeckung gegen Philip bedient, die bis zuletzt anhielt, und mussten einen 2:6 Rückstand in Kauf nehmen.
Doch durch eine starke Abwehrleistung konnten wir uns wieder fangen und Mitte der ersten Halbzeit sogar in Führung gehen. Danach vergaben wir aber zu viele Chancen und gingen mit einem zwei Tore Rückstand in die Halbzeit.
Nach der Pause kamen wir hoch motiviert zurück und konnten schon schnell wieder aufschließen. Dies hatten wir nicht nur unserer starken Defensivleistung zu verdanken, sondern vor Allem Michi Schrader, der für den fehlenden Christian eingesprungen ist, und eine bärenstarke Leistung gezeigt hat – an dieser Stelle schon einmal DANKE!
Etwa 23 Minuten vor Schluss konnten wir uns dann nach und nach absetzen, profitierten von der dann sehr offensiven Abwehr der Tellingstedter und konnten letztendlich so die erhofften zwei Punkte einfahren.

Nach den üblichen kleinen Feierlichkeiten mit den wiedermal überragenden Fans, es war wieder einmal unvergesslich, wurde dann noch das eine oder andere Bier in netter Runde getrunken und der Sieg gefeiert.
Als sportliches Fazit bleibt nur noch zu sagen, dass wir mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wo jeder den anderen motiviert hat, und einer kompakten Abwehr das Spiel gewonnen haben. Dort wollen wir auch am kommenden Wochenende wieder anknüpfen und unser vorweihnachtliches Ziel bereits erreichen. Nächstes Wochenende geht es zuhause gegen den TSV Glückburg 09.
Wir freuen uns auf zahlreiche Fans und ein grandiosen Handball Abend in unserer Mehrzweckhölle!

Bis dahin,

eure erste Herren!

TSV Büsum:

Max (4)
Mathis (3)
Kent (10)
Lorenz
Lasse v.P. (4/1)
Torben
Danny (1)
Philip (6/2)
Jan-Nicklas
Florian
Michael
Lasse M.-T.

HC Treia Jübek – 1. Herren

Großes Debakel gerade so vermieden – Punkte bleiben aus

Am 7. November brachen wir gut besetzt nach Treia auf. Dort erwartete uns der HC Treia Jübek, welche im Gegensatz zu uns mit einem deutlich besseren Punkteverhältnis dastand. Daher war ein Sieg für uns eigentlich nötig, um gerade in der Tabelle wieder etwas besser dazustehen und weil wir bis Weihnachten uns zum Ziel gesetzt hatten, mindestens sechs Punkte aus fünf Spielen einzufahren.
Das Spiel begann etwas schleppend, war jedoch von vielen Toren geprägt. Dieses war größtenteils auf unsere Abwehr zurückzuführen, die an diesem Tage nicht den besten Tag erwischt hatte. Bis zur 20 Min. hielten wir gut mit, brachen daraufhin aber total ein und fingen uns zahlreiche Tempogegenstöße ein. Die Folge war ein 21:14 Rückstand zur Halbzeit.

Wir wollten nochmal eine Aufholjagd starten, doch war an diesem Tage die Motivation der gesamten Mannschaft nicht wirklich vorhanden. Es fiel uns schwer, uns noch einmal zu pushen. Daher änderte sich unser Ziel des Spiels! Wir wollten ein totales Debakel vermeiden, was genauer heißt, nicht über 40 Tore zu kassieren. Wenigstens dies gelang uns. Wir haben die zweite Halbzeit nur mit einem Tor verloren und eine Peinlichkeit vermieden. Am Ende stand es somit verdient 38:30 für den HC Treia Jübek.

Als Fazit aus diesem Spiel kann man eigentlich nur schließen, dass wir unseren Kampfgeist wieder zurückgewinnen und abwehrtechnisch aggressiver spielen müssen. Gerade die nächsten drei Spiele sind für uns entscheidend und richtungsweisend, da es gegen direkte Tabellennachbarn geht. Am kommenden Samstag erwarten wir in hoffentlich reich gefüllter, heimischer ‪#‎Mehrzweckhölle‬ die SG Oeversee/ Jarplund-Weding. Wir brauchen die unbedingt die Punkte!

‪#‎nurderTSV‬: Christian, Flo, Max (2), Mathis (1), Kent (3), Lasse v.P (2), Torben, Lorenz (2), Danny (1), Lasse M.-T. (2), Philip (16)!!!!, Jan Nicklas (1)

Eure Erste Herren.