1. Herren – HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 2 31:24 (15:17)

Arbeitssieg im Derby gegen HSG Weddingstedt/Hennstedt/Delve 2. Herren

In der Abwehr gewinnt man Spiele. Das haben wir am vergangenen Wochenende schmerzhaft in Kremperheide erleben dürfen. Bei 38 Gegentoren konnte man sicher nicht von erfolgreicher Abwehrarbeit sprechen, und auch in allen anderen bisherigen Saisonspielen haben wir über oder um die 30 Treffer im eigenen Kasten verzeichnen müssen. Überzeugend ist anders, gerade da wir in der vergangenen Saison für unsere starke Abwehrarbeit bekannt waren.
Ziel war es also, im Kreisderby am Freitagabend gegen Weddingstedt mal unter 30 Gegentoren zu bleiben.

Wie bereits berichtet mussten wir aus gesundheitlichen Gründen auf unsern Coach „Schmiddel“ verzichten. An dieser Stelle wünscht die ganze Mannschaft nochmal eine gute Besserung!
Interimscoach Jule Behnke vertrat ihn allerdings mehr als würdevoll, vielen Dank für deinen Einsatz Jules!

Über die erste Halbzeit gibt es allerdings mal wieder nicht viel positives zu berichten. Vor allem unserem Ziel die Abwehr zu verbessern, waren wir leider erneut meilenweit entfernt. Am Ende von Halbzeit eins standen dann plötzlich schon 17 Tore auf der Anzeigentafel, nur leider auf der falschen Seite. Unser Gegner war also auf bestem Wege die 30-Tore-Marke zu überschreiten. Mit nur 15 selbstgeworfenen Toren ging es dann in die Halbzeit.

Auch wenn wir Jule, auf Grund der 300 lautstarken Fans in der Halle sei Dank auf dem Feld nicht immer sofort verstehen konnten, die Halbzeitansprache war unmissverständlich. Wach werden, Einsatz zeigen, Erfolge feiern.. als Team!

Das klappte dann auch endlich. In 25 gespielten Minuten der 2. Halbzeit kassierten wir nur 3 Gegentreffer. Unsere Abwehr funktionierte und die gewonnenen Bälle wurden über schnell vorgetragene Angriffe in Tore verwertet.. geht doch!
Auch unser neuer Keeper Björn, der auf Grund von Verletzungen sowie terminlichen Überschneidungen unserer etatmäßigen Torhüter einsprang und gleich die vollen 60 Minuten durchspielen musste, zeigte eine klasse erste Partie im Dress der „Ersten“ und hielt uns zusätzlich den Rücken frei! Stark!! Was für ein Einstand!

So gewinnen wir das Derby nach schwachem ersten Durchgang mit 31:24 (15:17).

Doch für Durchschnaufen war keine Zeit, bereits Sonntag bekamen wir Besuch von den Männern von der Insel – TSV Westerland Handball Männer!

Eure Erste!

Kader: Björn, Flo; Max (6), Tim, Lorenz (2), Lasse (2), Philip (4), Simon (1), Mirko (4), Daniel, Steffen Boe (1), Budde, Jan (8), Peer (3)